Unsere 

ERFAHRUNG

ist unser Kapital.
Und Ihres!

Über ein halbes Jahrhundert ist es her, als Wilhelm Cremer 1957 den Mut fasste, sich mit seinem Schrott- und Metallgroßhandel selbstständig zu machen. Seitdem ist das Unternehmen fest in Familienhand. Bereits 1959 stieg sein Sohn Horst Wilhelm Cremer ein, der bis heute als Senior aktiv am Geschäftsleben teilnimmt. Sein Sohn Thomas Cremer, der zunächst einen kaufmännischen Beruf erlernte, stieß 1987 dazu. Unter seiner Geschäftsführertätigkeit fand  1995 der Umzug von Unterbarmen in das Gewerbegebiet Loh statt – von dessen verkehrsgünstiger Lage das Unternehmen und seine Kunden bis heute profitieren.

Die H.W. Cremer Schrottgroßhandel GmbH ist seit jeher fest mit der Heimatstadt Wuppertal verbunden. So finden sich in der Unternehmenshistorie neben zahlreichen Industrie- und Dampfkesselabbrüchen auch echte Highlights wie der Abriss der Schwebebahnhaltestelle Alter Markt im Jahre 1967 oder der Straßenbahnschienenausbau 1988.